13.09.2017

Smart City Art

Die Smart City lebt von ihren Zukunftsbildern

 

Smart City Art löst das Versprechen der Smart City auf eine neue Weise ein. Auf “Connect everything for the benefit of everyone!” folgt die Vernetzung der Menschen, ihrer Wahrnehmung, ihrer Vorstellungen und Bilder. Eine spannungsreiche Herausforderung: Daten zum Leben erwecken, eine Verbindung zwischen digitalen Daten und Menschen knüpfen, die Daten zum Sprechen bringen.

 

Der Wissenschaftler und Künstler Jill Pelto verwandelt Klimadaten in Kunst. Die künstlerische Umsetzung vielfältiger Daten der Themse soll das Bewusstsein für den Fluss und seinen Wert in London heben. Die Stadt Kansas City hat ein genreübergreifendes Kunstprojekt initiiert, um aus nüchternen Daten unmittelbare persönliche Erfahrungen zu machen. Dafür wandert Digital Art vom Bildschirm in die Straßen und Häuser. Zugleich erwächst hier ein Rückkanal für die Stadtverwaltung, aus den Erfahrungen der Bürger zu lernen. Die Projekte gehen so weit, die Budgetentscheidungen des Stadtparlaments in abstrakte Malerei zu übersetzen. Die Harvard University hat eine umfassende Übersicht internationaler Projekte zusammengestellt, das Spektrum reicht von Lebensmittelsicherheit über Wasserverschmutzung bis zu Kriminalitätsstatistiken.

 

Indem diese Kunstprojekte die Imagination fördern, treiben sie zugleich die Transformation der Städte. Sie schaffen auf eine neue Weise Aufmerksamkeit für die Umgebung – und mehr: Ermöglichen eine Aufmerksamkeit für mögliche zukünftige Umgebungen. Ein wichtiger Treiber dabei sind spielerische Ansätze, der Wechsel von Perspektiven, die Sichtbarmachung von Pfaden individueller Menschen.

 

Gerade Kunst kann auf diese Weise den Unterschied zwischen Städten verdeutlichen und dadurch erst ausmachen. Wenn perspektivisch alle Metropolen vernetzt sind, Echtzeitkommunikation, Handel, Kooperation und Co-Working jederzeit und unabhängig von der Geografie möglich sind, ist es das Erleben der konkreten Smart City, das dem öffentlichen Raum ein unterscheidbares, charakteristisches Gepräge gibt. Die Grundlage für jede Anstrengung, eine Stadt zum attraktiven und lebenswerten Ort zu machen. Smart City Art verdeutlicht so, wie die Smart City von den Bildern ihrer Zukunft lebt, von ihren Möglichkeiten und der Diskussion über denkbare Perspektiven und Zukünfte. Die Transformation der Zukunftsbilder einer Stadt ermöglicht erst die Transformation der Stadt selbst. Die Kreativität der Menschen in der Stadt, die Bandbreite ihrer Zukunftsbilder wird zum Charakteristikum des – nüchtern benannt – Standorts. 

 

Foto: © jakarin2521 – Fotolia.com

URBAN TECH NEWSLETTER

Der kostenlose Newsletter informiert Sie regelmäßig über die wichtigsten Trends in der internationalen UrbanTech-Welt.

Hier abonnieren

URBAN TECH NEWSLETTER

Sie können sich kostenlos für den URBAN TECH Newsletter registrieren und alle URBAN TECH Analysen kostenlos erhalten. Bitte geben Sie Ihre Daten wie folgt an:

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!

Ich interessiere mich für die „CREATING URBAN TECH - Die Berliner Wirtschaftskonferenz". Ich möchte regelmäßig den URBAN TECH Newsletter erhalten.

Ich bestätige, dass die hier gemachten Angaben zum Zwecke der Organisation der CREATING URBAN TECH Konferenzen von den Organisatoren genutzt werden dürfen. Eine Weitergabe oder Verkauf an Dritte ist ausdrücklich ausgeschlossen.*

*Pflichtfeld
x
URBAN TECH Analyse vom 08.11.2017

Die Stadt der Zukunft