Keynotes

Zu den Highlights der Konferenz gehören die drei Keynotes:

Ramona Pop

Ramona Pop ist seit 2001 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Gleichzeitig war sie von 2006 bis 2009 Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Abgeordnetenhausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und anschließend von 2009 bis 2016 deren Fraktionsvorsitzende. Aktuell bekleidet Ramona Pop das Amt der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin.

 

 

Weiterhin engagiert sie sich als Vorsitzende des Aufsichtsrats der Berliner Stadtreinigung (BSR), der Verkehrsbetriebe (BVG), Wasserbetriebe (BWB) und als Vorsitzende des Verwaltungsrats der Investitionsbank Berlin (IBB). Sie ist Mitglied im Aufsichtsrat der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, im Aufsichtsrat der Messe Berlin GmbH sowie im Stiftungsrat der Deutschen Klassenlotterie Berlin.

Assaf Biderman

MIT SENSEable City Laboratory, Associate Director
Superpedestrian, Founder & CEO

 

Assaf Biderman ist Autor, Unternehmer und Technologieerfinder. Er lehrt am Massachusetts Institute of Technology, ist stellvertretender Direktor am MIT SENSEable City Laboratory, Gründer von Superpedestrian, einem Robotik-Unternehmen, das sich auf die Zukunft der individuellen urbanen Mobilität spezialisiert, und Miterfinder des Copenhagen Wheels. 

Sven Gábor Jánszky

2b AHEAD ThinkTank, Chairman

 

Sven Gábor Jánszky, Trendforscher und Gründer der Rulebreaker Society, gründete das Trendforschungsinstitut „2b AHEAD ThinkTank“. Auf seine Einladung treffen sich bereits seit 15 Jahren alljährlich 250 CEOs und Innovationschefs der deutschen Wirtschaft. Seine Trendbücher prägen die Zukunftsstrategien verschiedener Branchen. Seine Trendanalysen zu den Lebens-, Arbeits- und Konsumwelten der kommenden zehn Jahre und seine Strategieempfehlungen zu Geschäftsmodellen prägen die Zukunftsdiskussionen verschiedener Branchen.

Referenten

Wir freuen uns zudem auf die Thesen und Gedanken dieser CREATING URBAN TECH – Referenten:

Ger Baron

Stadt Amsterdam, CTO

 

Ger Baron ist Chief Technology Officer der Stadt Amsterdam. Seine berufliche Karriere begann bei Accenture, wo er als Analyst in der Beratungsabteilung gearbeitet hat. 2007 wurde er von Amsterdam Innovation Motor (AIM) für die Rolle des Projektmanagers, genauer gesagt, um die Rolle von ICT zu entwickeln und voranzutreiben, abgeworben. Ger Baron war dafür verantwortlich, das Amsterdamer ICT-Cluster zu implementieren und hat dabei verschiedene Projekte für privat-öffentliche Partnerschaften initiiert. Darunter auch solche, die sich mit der Entwicklung von Amsterdams Smart City Initiative beschäftigten. Zur Zeit ist Herr Baron für Innovationen, Forschung und Entwicklung und innovative Zusammenarbeiten bei der Stadt Amsterdam verantwortlich. Zusätzlich ist er Vorsitzender der City Protocol Society.

Philipp Rode

LSE Cities, Executive Director und London School of Economics and Political Science, Associate Professorial Research Fellow

Philipp Rode ist Executive Director LSE Cities und Associate Research Fellow an der London School for Economics and Political Science. Er ist Co-Direktor des Executive Master-Bereiches von LSE Cities und hält an der London School of Economics den Soziologiekurs „City Making: The Politics of Urban Form”. Im Rahmen der internationalen Kooperation mit dem Habitat III der Vereinten Nationen beschäftigt sich Philipp Rode mit institutionellen Strukturen und den Regierungskapazitäten von Städten mit besonderem Schwerpunkt auf umweltfreundliche Wirtschaftsstrategien auf städtischem Level. Darüber hinaus ist er Executive Director des Urban Age-Programms. Seit 2005 organisiert er in Zusammenarbeit mit der Alfred Herrhausen Gesellschaft der Deutschen Bank in verschiedenen Weltstädten  die Urban Age-Konferenzen. Diese versammeln führende Politiker, Bürgermeister, kommunale Fachmänner sowie Repräsentanten des privaten Sektors und akademische Experten. 

Dr. Philipp Bouteiller

Tegel Projekt GmbH, Geschäftsführer

Für Philipp Bouteiller ist die nachhaltige Transformation der Städte eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Er ist davon überzeugt, dass wir die Chance des digitalen Umbruchs nutzen müssen, um Zukunfts- und Innovationsthemen mit sozialer und nachhaltiger Stadtentwicklung zu kombinieren. Dafür bietet keine Stadt bessere Voraussetzungen als Berlin, die Hauptstadt von Freiheit, Toleranz und Innovation. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf urbanen Innovationsstrategien für die Bereiche smarte Mobilität, intelligente Infrastrukturen, erneuerbare Energien und Stadtplanung der Zukunft. Als Geschäftsführer der Tegel Projekt GmbH – einer Tochtergesellschaft des Landes Berlin – ist er verantwortlich für das größte europäische Stadtentwicklungsprojekt für die Zukunft der Städte: die Transformation des innerstädtischen Flughafens Tegel zu Europas zentralem Hub für Urban Technologies.

 

Nach mehreren Jahren als Senior Berater bei McKinsey, in denen er sich auf Hightech und TIME-Industrien (telecommunication, information, media and electronics) spezialisierte, gründete Philipp diverse Firmen im digitalen Sektor. Er ist Absolvent der UdK Berlin und hat anschließend in Internationalem Management und Sozialpsychologie an der London School of Economics and Political Science (LSE) promoviert.

Mario Husten

Holzmarkt 25 eG, Vorstand

Mario Husten beendete die Hochschule für Wirtschaft in Ost-Berlin. In der Zeit des Mauerfalls war er in der Studentenbewegung engagiert. Zunächst arbeitete er als Journalist, wechselte aber schon bald zu Gruner + Jahr und arbeitete zehn Jahre im Ausland. Er gründete und führte Zeitungsverlage in der Slowakei, Ungarn, Rumänien und Serbien und baute Druckereien. Zurück in der Gruner + Jahr Zentrale in Hamburg war er verantwortlich für die Internationalisierung von Magazinen wie GEO, bevor er die Gesamtverantwortung für Osteuropa übernahm und dessen neue Märkte mit einem Büro in Warschau erschloss. Mario verließ Gruner + Jahr im Jahr 2006 und beriet daraufhin internationale Medienunternehmen und unterstützte Start-ups im Adria-Raum. Im Jahr 2010 kehrte er zusammen mit seiner Familie nach Berlin zurück und gründete mit der „IdeenSchaffenWerte eG“ ein genossenschaftliches Gründernetzwerk. Derzeit arbeitet er als Vorsitzender der „Holzmarkt Genossenschaft“, sowie der „Genossenschaft für urbane Kreativität eG“ an der Realisierung nachhaltiger Stadtentwicklungsprojekte.

Heinrich Strößenreuther

Agentur für clevere Städte, Geschäftsführer



Heinrich ist Deutschlands bekanntester Fahrrad-Campaigner und hat den entscheidenden Anstoß geben, dass erstmals in einem Bundesland der Einstieg in die Smart City rund um die Verkehrswende gesetzlich verankert wird. Er ist 49 Jahre alt, aufgewachsen in Wilhelmshaven und rief die Initiative Clevere Städte  (= Smart Cities) und den Volksentscheid Fahrrad in Berlin ins Leben, der innerhalb von sechs Monaten die Verkehrspolitik Berlins um 180 Grad drehte. Seit 20 Jahren ist der studierte Wirtschaftsinformatiker als Mobilitäts- und Nachhaltigkeitsexperte in der Verkehrs- und Klimaschutzwelt unterwegs: Er war Campaigner bei Greenpeace zu Wachstumskritik und Energiesteuern, Referent im Deutschen Bundestag in der Enquete-Kommission Schutz des Menschen und der Umwelt, Vorstand der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung und Manager und leitende Führungskraft bei der Deutschen Bahn. Seit 2009 ist er selbständig und Geschäftsführer der Agentur für clevere Städte. Er berät Kommunen, Firmen und Verbände, ist Manager auf Zeit und kann wie kein zweiter dröge Verkehrsthemen medienwirksam inszenieren. Die ZEIT und WELT portraitierten ihn als Verkehrsrebell im schwarzen Anzug.

Till Nadolny

Solmove GmbH, CTO/COO



Nachdem Till Nadolny Erneuerbare Energien studiert hat, ist er seit 2001 in Planung, Projektmanagement, Teamleitung und Beratung im Bereich Energietechnik und Energieeffizienz verschiedener Unternehmen, darunter SOLON, Conergy und LBD, tätig gewesen. Seit 2016 ist er Leiter von Technik und Produktion der Solmove GmbH.

Francesca Bria

Barcelona City Council, Chief Technology und Digital Innovation Officer

 

Francesca Bria ist Senior Wissenschaftlerin und Beraterin für Informations- und Technologiestrategien. Am Imperial College London hat sie ihren Doktor in Innovationsökonomie gemacht und an der Londoner Universität Birbeck ihren Master in Internetwirtschaft.

 

Als Senior Programmleiter hat sie bei Nesta, einer britischen Innovations-Agentur, das europaweite D-CENT Projekt, das größte europäische Projekt zu Direktdemokratie und digitaler Währungen, geleitet. Außerdem hat sie das DSI Projekt zu Digital Social Innovation in Europa, bei dem die EU zu digitalen Sozialinnovationsmethoden beraten wird, geleitet. Frau Bria hat bereits an vielen Universitäten in Großbritannien und Italien gelehrt sowie zahlreiche Regierungen, öffentliche und private Organisationen und Bewegungen im Bezug auf Technologie- und Informationsstrategien sowie deren sozioökonomischem Einfluss beraten.

 

Francesca Bria ist Beraterin der Europäischen Kommission rundum Themen wie Future Internet und Innovationsstrategien. Derzeit ist sie die von der Stadt Barcelona Beauftragte für Digitaltechnologie und Innovation.

Jaakko Blomberg

Yhteismaa, Mitgründer, Vorstand und Produzent

 

Jaakko Blomberg ist ein urbaner Aktivist, Produzent und Wissenschaftler aus Helsinki, Finnland. Er ist auf neue Beteiligungsformen, Mitgestaltung, soziale Bewegungen und raumschaffende urbane Kultur spezialisiert. Jaakko arbeitet als freier Mitarbeiter und hat zahlreiche Initiativen gegründet, z. B. Helsinki Urban Art, eine Vereinigung, die den urbanen Raum zum Leben erweckt. Dabei werden neue Wege der Nutzung des städtischen Raums gegangen und Problemen mit Kunst und Aktivismus begegnet.

 

Er ist darüber hinaus einer der Gründer von Yhteismaa (Common Ground) NGO, der Kooperative Vegan Grill Kiosk und vielen anderen städtischen Events. Dazu gehören der nationale Flohmarkttag, das Errichten einer Tafel, an der tausend Menschen mitten auf der Straße speisen, Kunstausstellungen und Theateraufführungen in Privatwohnungen, der Tag der offenen Sauna und Pop-Up Restaurants. Auch wenn seine Aktionen sehr unterschiedlich sind, sind sie alle auf ihre Weise mit dem urbanen Raum, den Menschen und der Gemeinde verbunden.

 

Durch seine Projekte hat Jaakko Helsinki zu einem lebendigeren und gemeinschaftlicheren Ort gemacht.  Für seine Aktionen hat er 2016 den Titel „Citizen oft he Year“ und den „Helsinki Travel Award“ erhalten.

Elke Pahl-Weber

Technische Universität Berlin, Fachgebietsleiterin Bestandsentwicklung und Erneuerung von Siedlungseinheiten

Frau Elke Pahl-Weber ist studierte Architektin und arbeitet in Lehre und Forschung im Bereich Stadtplanung. Sie leitete das Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und das Institut für Stadt- und Raumplanung an der TU Berlin. Ihr umfangreiches Wissen in den Bereichen Stadtplanung, -erneuerung und -umbau gibt Elke Pahl-Weber seit 2004 als Professorin an der Technischen Universität Berlin an ihre Studenten weiter. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören Smart City Services, Smart City Development und Urban Transformation. Darüber hinaus ist sie Mitglied der deutsch-indischen Arbeitsgruppe zum Thema Smart Cities und war von 2012 bis 2015 Teil der von den Vereinten Nationen berufenen Expertengruppe für Internationale Richtlinien für Stadt- und Territorialplanung. 

Dénes Honus

Green City Solutions GmbH, CEO

Dénes Honus gründete Green City Solutions im Jahr 2014 zusammen mit einem Expertenteam aus Architektur, Informatik, Maschinen- und Gartenbau. Er verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Stadtarchitektur und war für Renzo Piano und das Institut für Bauklimatik der TU Dresden tätig. Während seiner Zeit in Paris erkannte er das riesige Marktpotenzial für Luftreinigungssysteme. Seine Abschlussarbeit befasste sich exakt mit diesem Thema und war der Beginn der Idee des CityTree. Im Jahr 2015 wurde Dénes in die erste „30 Under 30 Europe“-Liste gewählt und vom Forbes Magazine in der Kategorie Social Entrepreneurs geehrt.

Carla Staccone

Door2Door GmbH, Business Development Managerin

 


Carla ist Business Development Managerin bei door2door. Nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München war sie in der Automobilindustrie mit dem Schwerpunkt Mobilitätsdienstleistungen tätig. Carla war auch Teil eines FinTech Startups in Berlin, bevor sie 2016 zu door2door kam.

Daniel Bücher

Institut für Textiltechnik an der RWTH Aachen University, Fachgebietsleiter Wertschöpfungsmanagement

Daniel Bücher hat an der renommierten RWTH Aachen seinen Master in Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften gemacht. Heute leitet er den Fachbereich Wertschöpfungsmanagement Textil des Instituts für Textiltechnik der RWTH Aachen University (ITA) und war Projektleiter des nun abgeschlossenen Projektes „STOREFACTORY“, dem Adidas Knit For You im Bikini Berlin, welches 2016 aufgrund seines innovativen und individuellen Produkt- und Produktionsansatzes weltweit mediale Aufmerksamkeit genoss. Im Arbeitskreis der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) betreut er zudem die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Zurzeit beschäftigt sich Daniel Bücher unter anderem mit BMWi-Projekten zum Thema der flexiblen Produktion in Deutschland und entwickelt für das ITA eigene wirtschaftliche Bewertungsmethoden für die textile Produktion.

Christian Rickerts

Berliner Senat für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Staatssekretär

Christian Rickerts wurde 1975 in Hannover (Niedersachsen) geboren. Nach dem Studium der Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin war er als Strategieberater bei der Unternehmensberatung Capgemini Deutschland tätig. Von 2009 bis 2012 arbeitete er als Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen in Deutschland. Anschließend schloss sich seine Tätigkeit als Vice President Corporate Communications bei der Bertelsmann Stiftung an. 2015 trat Christian Rickerts das Amt des geschäftsführenden Vorstands bei Wikimedia Deutschland an. Seit dem 08. Dezember 2016 ist er Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Stefanie Brickwede

Deutsche Bahn, Konzernprojekt 3D Druck
Mobility goes Additive e.V., Geschäftsführerin

Stefanie Brickwede leitet mit Leidenschaft das Konzernprojekt 3D Druck bei der Deutschen Bahn AG. In kürzester Zeit wurden über 1.600 Ersatzteile gedruckt, damit zählt die DB zu den führenden Unternehmen. S. Brickwede baute das internationale Netzwerk "Mobility goes Additive" auf, um dem 3D Druck im Mobilitätssektor zum Durchbruch zu verhelfen.

Die Ökonomin war in verschiedenen Führungsfunktionen bei der DB tätig, u.a. baute sie das Konzernqualitätsmonitoring auf, leitete das Technik-Programmmanagement, etablierte eine Technikakademie und ein Lieferantenmanagement im Einkauf, beschäftigte sich mit Mobilität 4.0 und Innovationskultur und erarbeitete die erste Konzernstrategie mit.

Sie lebt mit ihrer Familie nach Auslandsabstechern in Berlin.

René Gurka

BigRep GmbH, CEO

René ist ein Business Development Executive mit globaler Erfahrung als Marketingdirektor bei der Deutschen Handelskammer in Atlanta und Geschäftsführer in San Francisco. "Berlins bester Verkäufer" als Vorstandsvorsitzender von Berlin Partner, wo er die Kampagne "be Berlin" gründete und mit seinem Team über 500 Investments geleitet und über 20.000 neue Arbeitsplätze für Berlin geschaffen hat. Er schuf eine langfristige Strategie für die Stadt Berlin unter dem Namen "Berlin Partner 2020", was heute zu den sehr erfolgreichen Entwicklungen führte. Im Jahr 2012 gründete er die Newten Ventures GmbH, eine in Berlin ansässige Seed Capital Investment Firma. Er verbindet immer noch Berlins lebendige Start-up-Szene mit dem Silicon Valley und unterstützt die Portfoliounternehmen. Ende 2014 finanzierte Newten Ventures ihr größtes Projekt - der BigRep GmbH-Hersteller des weltweit größten FDM 3D-Druckers. René hatte die Leitung als Managing Partner des Venture. Nach 6 Monaten der Unterstützung der "Abheben" von BigRep entschloss er sich, sich voll und ganz dem 3D-Druck zu widmen und ist seither CEO des Global Players mit Druckern auf nahezu jedem Kontinent.

Thomas Kujawski

Berliner Wasserbetriebe, IT-Kundenberater und -Projekte

Herr Kujawski hat nach seinem Betriebswirtschaftlichen Studium die Leidenschaft für IT- und Organisationsprojekte entdeckt und diverse Projekte bei den Berliner Wasserbetrieben leiten dürfen. Dabei hat er sich sehr früh mit agilen Methoden beschäftigt und dieses Wissen im eher behördlichen Kontext zielführend in die Regelorganisation transferieren können. Diese Neugier an Veränderungen treibt ihn an, die heutigen bautechnischen Abläufe und Verfahren in urbanen Ballungsräumen für Leitungsnetzbetreiber smarter zu gestalten. 

Zur Beschleunigung dieser Veränderungsprozesse sind die Berliner Wasserbetriebe eine Kooperation mit dem Start-up Sablono eingegangen, die bereits zeigt, dass eine digitale Durchdringung im eher konservativen Bau-Business möglich ist und noch viel Potential hat, Berlin zu einer smarten City zu entwickeln.

Lukas Olbrich

Sablono GmbH, CEO

Lukas Olbrich ist Geschäftsführer der Sablono GmbH und seit 2007 im Bereich der Digitalisierung von Bauprozessen in zahlreichen Positionen tätig gewesen. 2013 hat er die Sablono GmbH mitgegründet, um so etwas Komplexes wie das Management von Großbauprojekten so einfach wie Online-Paketverfolgung zu machen. 2017 wurde er für seine Leistungen im Bereich Digitalisierung der Bauindustrie in Großprojekten wie Greenwich Peninsula 205, London vom MIT Technology Review als "Innovator unter 35" ausgezeichnet.

Lukas genießt Architektur & Design und verbringt seine Freizeit mit seiner Familie und dem Bau von selbst entworfenen Möbeln.

 

 

URBAN TECH NEWSLETTER

Der kostenlose Newsletter informiert Sie regelmäßig über die wichtigsten Trends in der internationalen UrbanTech-Welt.

Hier abonnieren

URBAN TECH NEWSLETTER

Sie können sich kostenlos für den URBAN TECH Newsletter registrieren und alle URBAN TECH Analysen kostenlos erhalten. Bitte geben Sie Ihre Daten wie folgt an:

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!

Ich interessiere mich für die „CREATING URBAN TECH - Die Berliner Wirtschaftskonferenz". Ich möchte regelmäßig den URBAN TECH Newsletter erhalten.

Ich bestätige, dass die hier gemachten Angaben zum Zwecke der Organisation der CREATING URBAN TECH Konferenzen von den Organisatoren genutzt werden dürfen. Eine Weitergabe oder Verkauf an Dritte ist ausdrücklich ausgeschlossen.*

*Pflichtfeld
x
URBAN TECH Analyse vom 08.11.2017

Die Stadt der Zukunft