Beirat der CREATING URBAN TECH

Im Folgenden möchten wir Ihnen den Beirat der CREATING URBAN TECH - Die Berliner Wirtschaftskonferenz vorstellen.

 

Walter Dresscher

Walter Dresscher studierte Architektur an der Technischen Universität Delft. Nachdem er in mehreren Architekturbüros in Paris und Amsterdam gearbeitet hat, startete er seine eigene Initiative mit dem Namen “de natuurlijke stad” (Die natürliche Stadt).


Überall auf der Welt ziehen Menschen in die Städte und die Bevölkerung auf dem Land schrumpft. Die Stadt wird immer mehr zum natürlichen Lebensraum für Menschen. Die Tatsache, dass die Menschen Stadt und Natur immer noch als zwei verschiedene Dinge ansehen, zeigt, dass Städte noch keinen echten natürlichen Lebensraum bieten. Walter Dresscher sucht Möglichkeiten, Städte zu transformieren, so dass sie wirklich „natürlich" sein können.

Dr. Wilhelm van Winden

Dr. Wilhelm van Winden ist ein auf urbane Innovationen und Politik spezialisierter Wirtschaftswissenschaftler. Er arbeitet als Professor für Urban Knowledge Economy & Strategy an der Amsterdamer Universität für angewandte Wissenschaften und ist ebenfalls Partner des europäischen Instituts für Comparative Urban Research. Außerdem veröffentlichte er zahlreiche Beiträge in Büchern und internationalen „Peer-Reviewed“ Fachzeitschriften über städtische Technologieentwicklung und verwandte Themen. Dr. Wilhelm van Winden leitet darüber hinaus ein Forschungsteam (PhD Studenten und Forscher), welches sich vielfältigen Themen, wie der Führung der urbanen Wirtschaft, Geschäftsmodellen der Smart City, Urbaner Campus Entwicklung und dem Stadt Marketing bzw. Image widmet.


Darüber hinaus arbeitet Willem van Winden als Berater für verschiedene Städte und Organisationen, wie URBACT (Europas größtem Austausch- und Lernprogramm zur Förderung nachhaltiger, urbaner Entwicklung), EUniverCities (ein Netzwerk europäischer Städte und Universitäten), der International Architecture Biennale 2016 in Rotterdam, der HafenCity in Hamburg und der Amsterdam Smart City Plattform. Hierfür tritt er regelmäßig als Redner in ganz Europa auf.

Holger Tallowitz

Nachdem Holger Tallowitz einige Jahre als Vertriebsmitarbeiter bei EAW arbeitete, verschlug es ihn zu SAP, wo er bis heute in verschiedenen Bereichen wie der Beratung und Beratungsleitung, dem Support & Service, dem Accountmanagement und dem Solution Management des Public Sectors tätig ist. Dabei fokussiert er sich auf neue Technologien im urbanen Umfeld, speziell auf deren Chancen und Risiken, sowie Innovationspotentiale. Hier geht es ihm neben ökonomischen Aspekten in erster Linie darum, wie diese in unsere Gesellschaft integriert werden können und welche Ein-, Aus- bzw. Nebenwirkungen derartige Technologien mit sich bringen.

Michael Hübl

Michael Hübl ist einer der ambitioniertesten Startup-Persönlichkeiten in Deutschland. Er gründete sein erstes Unternehmen mit 17 Jahren. 2012 zählte er zu den TOP 100 Internetpersönlichkeiten in Deutschland. Sein aktuelles Unternehmen flinc ist die weltweit erste dynamische Mitfahrzentrale. Seine Vision ist ein neues Mobilitätssystem, in dem sich die Bevölkerung ihre Mobilität unter Nutzung bereits vorhandener Ressourcen selbst organisiert. Flinc wurde als bestes Startup für die T3N Web-Awards und Techcrunch „The Europas” nominiert.

Jarmo Eskelinen

Jarmo Eskelinen leitete bis April 2016 das Forum Virium Helsinki, ein Innovationsunternehmen, welches digitale Brücken zwischen Menschen und Dienstleistungen schafft. Der ausgebildete Architekt Eskelinen ist ein Experte für digitale Inhalte, Smart Cities und benutzerorientiertes Design und widmet sich derzeit dem Feld Open Data. Das Forum Virium Helsinki ist die Innovationsgesellschaft der Stadt Helsinki, eine leitende Forschungs- und Entwicklungskollaboration des öffentlichen und privaten Sektors. Dessen internationales Partner-Netzwerk umfasst Städte, Unternehmen sowie innovative KMU's. Seit April 2016 ist er als Chief Innovation & Technology Officer des Future Cities Catapult in London tätig.

Dr. Alexey Ershov

Dr. Alexey Ershov ist als Vizepräsident von IBM verantwortlich für den Bereich Smarter Cities in Europa. Seit er sich 2004 IBM anschloss, arbeitete Herr Ershov bereits in New York, Moskau, Shanghai und Madrid.
Davor war er Managementberater bei McKinsey & Company und als Forscher an der Harvard University tätig. Im Jahr 1996 erlangte Herr Ershov den Bachelor-Abschluss in Physik am Moskauer Institut für Physik und Technologie, bevor ihm im Jahr 2001 der Doktortitel auf dem Gebiet der Elementarteilchenphysik an der Harvard Universität verliehen wurde.

Stephan Krüger

Stephan Krüger war nach der Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel und unterschiedlichen Tätigkeiten für Unternehmen im Bereich Baustoffhandel, Handels Kooperation und in der Abwasser- und Umwelttechnik von 1990-1997 CEO einer Wasser Technik Vertriebs GmbH. Darüber hinaus ist er seit mehr als 25 Jahren als selbständiger Unternehmensberater tätig. In erster Linie berät sein Unternehmen Krüger & Partner Consultants Unternehmen bei ihrer strategischen Positionierung, unterstützt die Einführung neuer Ideen und Produkte sowie zum Unternehmensfeld der Nachhaltigkeit. Stephan Krüger war darüber hinaus mehrere Jahre ehrenamtlich für die DESERTEC Foundation als Head of Business Alliances und Speaker aktiv und unterstützte die Deutsche Gesellschaft CLUB OF ROME. Die Rhomberg Holding, Bregenz/Austria berät und unterstützt Stephan Krüger als Leiter Regierungs- und Wirtschaftsbeziehungen und begleitet das CREE Projekt (HolzHybrid Hochhäuser) der Rhomberg Holding in Deutschland.

URBAN TECH NEWSLETTER

Der kostenlose Newsletter informiert Sie regelmäßig über die wichtigsten Trends in der internationalen UrbanTech-Welt.

Hier abonnieren

URBAN TECH NEWSLETTER

Sie können sich kostenlos für den URBAN TECH Newsletter registrieren und alle URBAN TECH Analysen kostenlos erhalten. Bitte geben Sie Ihre Daten wie folgt an:

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!

Ich interessiere mich für die „CREATING URBAN TECH - Die Berliner Wirtschaftskonferenz". Ich möchte regelmäßig den URBAN TECH Newsletter erhalten.

Ich bestätige, dass die hier gemachten Angaben zum Zwecke der Organisation der CREATING URBAN TECH Konferenzen von den Organisatoren genutzt werden dürfen. Eine Weitergabe oder Verkauf an Dritte ist ausdrücklich ausgeschlossen.*

*Pflichtfeld
x
URBAN TECH Analyse vom 08.11.2017

Die Stadt der Zukunft